TAG Center for Real Estate Asset Management

TAG Center for Real Estate Asset Management

Zentrale Themenbereiche sind „Real Estate Finance“ sowie „Real Estate Asset Management“:

„Durch die Kooperation mit der TAG Immobilien AG haben wir die Möglichkeit, unsere Studierenden praxisbezogen zu unterrichten und können ihnen die Chance bieten, bei einer der am schnellsten wachsenden Immobilienaktiengesellschaften in Deutschland wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Außerdem ermöglicht uns diese Kooperation, Forschung und Lehre in diesem volkswirtschaftlich und politisch wichtigen Bereich weiter zu intensivieren“ so Prof. Dr. Dirk Schiereck, Projektleiter an der TU Darmstadt.
Rolf Elgeti, Vorsitzender des Aufsichtsrates der TAG, führt weiter aus: „Für uns steht bei der Kooperation vor allem der inhaltliche und wissenschaftliche Themenaustausch im Vordergrund. Eine intensivere Forschung und Ausbildung im Bereich Immobilienwirtschaft sollte der Branche gut tun, und wir wollen hier unseren Beitrag leisten.“

Tätigkeitsbericht für die Förderjahre 2012 – 2014

Der Tätigkeitsbericht für die Förderjahre 2012 – 2014 ist hier erhältlich.

Öffentliche Resonanz

Ausschnitt "Bild"-Zeitung am 11. Dezember 2014
Ausschnitt „Bild“-Zeitung am 11. Dezember 2014

„Jeder zweite Mieter kennt seinen Nachbarn nicht“ – erzeugt Aufmerksamkeit.

  • Die Mieterumfrage der TAG Immobilien AG in Kooperation mit der TU Darmstadt schaffte es am 11. Dezember 2014 auf die Titelseite der Bild-Zeitung.
  • Anonyme Wohngemeinschaften – Jeder zweite Mieter kennt seine Nachbarn nicht, u.a. in: Focus online, Sueddeutsche.de, Bild-Zeitung, S.1 , 10. und 11.12.2014: ?„Mietshäuser mit vielen Parteien sind ein Hort für Anonymität. Oftmals wissen die Bewohner nicht, wer neben, unter oder über ihnen wohnt, zeigt eine neue Umfrage. Jeder zweite Mieter (50 Prozent) kennt seine Nachbarn nicht. Das hat eine repräsentative Umfrage der Technischen Universität Darmstadt ergeben. Auch wünschen sich nur rund ein Drittel der Befragten (35 Prozent) einen engeren Kontakt. […]?Für die Studie im Auftrag des Unternehmens TAG Immobilien wurden 1000 Mieter in Deutschland befragt.

Weitere Erwähnungen in den Medien

  • Holländische SNS: Europa enteignet erstmals die Gläubiger einer Bank, in: Die Welt online, 28.02. 2013: „Das zu ändern, sei längst überfällig gewesen, sagt Finanzprofessor Dirk Schiereck von der Technischen Universität Darmstadt. Es war politisch immer schwieriger zu rechtfertigen, warum der Steuerzahler einspringen muss, während Kapital, das eigentlich haften sollte, in der Praxis doch nicht haftet.
  • CDS-Investoren gehen leer aus, in: manager magazin, 01.03.2012: „Sollten die CDS nicht fällig werden, komme das einer endgültigen Bankrotterklärung für die Anlageklasse gleich, sagte Bankenexperte Dirk Schiereck von der Technischen Universität Darmstadt.
  • Totgesagte leben länger, in: Handelsblatt, 13.04.2012, S. 38: „Dirk Schiereck, Professor für Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt, begrüßt, dass der Pfandbrief die Abwicklung von Pfandbrief-Banken so kompliziert macht. Dass solche Banken wegen des Pfandbriefs so behutsam heruntergefahren werden müssen, zeigt, dass der Pfandbrief ein sicheres Instrument ist, sagt er.
  • Welche Altlasten schlummern in den Bankbilanzen?, in: Stuttgarter Zeitung, 29.08. 2012, ?S. 10: „Droht nun eine neue Bankenkrise? Die Antwort von Dirk Schiereck, Professor für Unternehmensfinanzierung an der Uni Darmstadt, ist klar – und beunruhigend: Es droht keine neue Krise, wir sind mitten drin in der alten. Deren Bewältigung könne noch gut zehn Jahre dauern, sagt Schiereck im Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung.