offene Abschlussarbeitsthemen

Offene Abschlussarbeiten im FG Unternehmensfinanzierung

Liebe Studierende,

wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Abschlussarbeit an unserem Fachgebiet.

Näheres zu den Themen erfahren Sie bei dem jeweiligen Betreuer per Mail.

Bis zum Ende des Jahres 2020 kann Professor Dr. Schiereck keine neuen Themen ausgeben.

Bitte beachten Sie die weiteren Informationen zu den Formalia bei Abschlussarbeiten.

  • 22.09.2020

    Celebrity attraction

    Masterarbeit, Studienarbeit

    The movement of former college American football star and NFL player Tim Tebow to the sport of baseball attracted considerable attention in 2017. Tim Tebow is a highly polarizing athlete whose mere presence substantially increase attendance (Paul et al., 2019). Many accuse Zlatan Ibrahimovic and Christiano Ronaldo of a similar attraction to the audience during their transition to different football clubs. On the basis of the work of Paul et al. (2019) it is the aim of this study to verify the effect for the world of football controlling for a variety of variables like for example league, day, home or away game and/or competition.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Eduard Gaar unter gaar@bwl.tu-darmstadt.de.

    Literatur: Paul, J.P., Garrett, C., Barbuto, C., & Liotta, K. (2019). Celebrity attraction in the minors: the case of Tim Tebow. Journal of Economics and Finance, 43, 795-812. https://doi.org/10.1007/s12197-019-9470-5

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Eduard Gaar, M.Sc.

  • 19.08.2020

    Predicting future cash flows from stock price returns

    Masterarbeit, Studienarbeit

    Past financial data are not a good predictor of firms’ future performance in times of high uncertainty and during structural breaks (like the current Covid-19 crisis). However, having an accurate forecast for a firm’s revenue and cash flows is very important for its strategic and operational planning, as well as for potential lenders when deciding whether to grant the firm credit. The objective of this empirical thesis is to analyze whether the recent stock price returns of publicly listed firms can be used to predict their future cash flows and the performance of comparable non-listed firms. The thesis will be conducted in corporation with a professor at IESE Business School and will provide the opportunity to conduct part or the entire thesis in Barcelona.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem Lebenslauf und aktuellen Notenspiegel bei .

    Betreuer/in: Eduard Gaar, M.Sc.

  • 06.08.2020

    Die freiwillige Quartalsberichterstattung in Deutschland

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Seit November 2015 sind börsennotierte Unternehmen in Deutschland nicht mehr gesetzlich dazu verpflichtet, quartalsweise Zwischenmitteilungen zum ersten und dritten Quartal zu Veröffentlichen. Gleichwohl haben sich viele Unternehmen dazu entschlossen, auf freiwilliger Basis weiterhin Quartalsmitteilungen zu veröffentlichen.

    Vor diesem Hintergrund soll eine Umfrage konzipiert und durchgeführt werden, welche Motive die im General Standard notierten Unternehmen dabei verfolgen und welche Erfahrungen sie bislang gemacht haben.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 06.08.2020

    The Influence of ESG-related reporting on underpricing

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Environmental, social and governance aspects (ESG) strongly gained in importance for the annual reporting of listed firms during the last decade. This thesis aims to answer the question, whether the amount of ESG-related information in an IPO (Initial Public Offering) prospectus also has influence on the subsequent underpricing of the offering. Therefore, an sample of IPO prospects from the last years should be collected and the ESG reporting intensity should be derived following the approach of Baier, Berninger, and Kiesel (2020).

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 06.08.2020

    Das strategische Timing bei der Veröffentlichung festgestellter Rechnungslegungsfehler

    Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wesentliche Sanktion der DPR ist die verpflichtende öffentliche Bekanntmachung von aufgedeckten Bilanzfehlern.

    Der zu veröffentlichende Text dieser Bekanntmachung ist für die Unternehmen (weitgehend) festgelegt und ermöglicht damit wenig Spielraum. Allerdings kann die Bekanntmachung eine gewisse Zeit verzögert werden und so bspw. mit der Veröffentlichung anderer (positiver) Informationen kombiniert werden. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll auf Grundlage eines vorhandenen Datensatzes empirisch untersucht werden, in wie weit solche Strategien in der Praxis zur Anwendung kommen und wie diese konkret ausgestaltet sind.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 06.08.2020

    Kapitalmarktreaktionen auf die Bekanntgabe von „ohne Beanstandungen“ abgeschlossenen Enforcement-Prüfungen

    Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Wenn eine solche Prüfung hingegen ohne Beanstandungen abgeschlossen wird, ist keine öffentliche Mitteilung vorgeschrieben. Auf freiwilliger Basis können die Unternehmen dennoch darüber berichten und dies als „Signal“ ihrer hohen Rechnungslegungsqualität nutzen. In einer aktuellen Studie berichten Hitz und Schnack (2019), dass dies von zahlreichen Unternehmen auch tatsächlich so praktiziert wird.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll mittels einer Ereignisstudie untersucht werden, wie der Kapitalmarkt auf entsprechende Mitteilungen reagiert und ob eine solche Enforcement-Prüfung damit einen positiven Wertbeitrag zum Unternehmenswert liefern kann.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 06.08.2020

    Veränderungen in der Eigenhandelsaktivität während laufender Enforcement-Prüfungen

    Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Erst ab diesem Moment ist dem Kapitalmarkt das Enforcement-Verfahren bekannt. Führungskräfte im geprüften Unternehmen sind demgegenüber bereits zuvor über das laufende Enforcement-Verfahren informiert.

    Ziel der Abschlussarbeit ist es zu untersuchen, ob sich ein laufendes Enforcement-Prüfungen bereits währenddessen in der Eigenhandelsaktivität („Directors‘ Dealings“) im jeweiligen Unternehmens wiederspiegelt. Dazu kann auf zwei vorhandene Datensätze zurückgegriffen werden, die zunächst zusammengeführt werden müssen. Anschließend sind die Phasen von Enforcement-Prüfungen zu ermitteln und die Eigenhandelsaktivität ist geeignet zu normalisieren.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 05.08.2020

    Fair-Value-Anpassungen bei Immobilienunternehmen und ihre Auswirkungen auf die Kapitalmarktreaktionen bei Bekanntgabe der Geschäftszahlen

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Immobilienunternehmen haben bei ihren langfristig als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien im Rahmen der Bilanzierung nach IAS 40 bei der Folgebewertung ein Bewertungswahlrecht: Neben fortgeführten Anschaffungskosten können entsprechende Immobilien auch zum beizulegenden Zeitwert bilanziert werden. Dies hat zur Folge, dass der gesamte Immobilienbestand zum Berichtsstichtag nach marktorientierten Gesichtspunkten neu bewertet werden muss. Wertdifferenzen, die sich aus der Neubewertung ergeben, sind anschließend erfolgswirksam in der GuV zu erfassen (IAS 40.35).

    Im Rahmen der Abschlussarbeit sind die Kapitalmarktreaktionen auf die Bekanntgabe der Geschäftszahlen entsprechender Immobilienunternehmen zu ermitteln und es ist anschließend zu differenzieren, welcher Anteil auf Ergebnisse aus diesen Fair-Value-Anpassungen (gegenüber den weiteren Ertragspositionen) zurückgeführt werden kann.

    Einstiegsliteratur:

    Schmidt, M.: Die Bilanzierung von Anlageimmobilien (Investment Property) bei deutschen börsennotierten Unternehmen, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ) 2020, S. 183 ff.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 29.07.2020

    Zum Erfolg von Europas Einstiegssegmenten

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Die Börse Warschau etablierte 2007 mit der New Connect ein neues Handelssystem für Wach-stumsunternehmen. Diese zeigt eine gute Notierungsdynamik und Performancekennzahlen. Nahezu jede größere Börse in Europa hat seit längerem ein vergleichbares Einstiegssegment. Trotz des teilweise langen Bestehens fehlen verlässliche Performanceanalysen und aktuelle Angaben zur Notierungsdynamik. In dieser Arbeit geht es darum diese Wissenslücke über eine Analyse von Initial Public Offerings (IPOs) zu schließen und einen Überblick über Europas Einstiegsegmente zu geben.

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte per mail an gaar@bwl.tu-darmstadt.de

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Eduard Gaar, M.Sc.

  • 15.07.2020

    TMT Diversity and Shareholder Activism

    Masterarbeit

    Diversity has long been linked to superior financial performance. Despite the merits of diverse top management teams only a fraction of corporate boards in the US can be considered diverse. Recent studies have now suggested that individual investors such as shareholder activists could help to improve top management team diversity and thereby financial performance. This thesis should investigate whether there is indeed a link between shareholder activist investments and improved board diversity for the S&P 1500 and whether shareholder activist targets have indeed shown a better financial performance after diversity-inducing changes imposed by the activist. Diversity can thereby either be endowed diversity (e.g., gender, age, nationality, ethnicity) or acquired diversity (e.g., study background, professional background, university network, etc.). As a starting point the thesis can build upon and extend an existing dataset of firm fundamentals and executives for S&P 1500 companies for the years 2002 to 2017.

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Nicolas.schreiber@tu-darmstadt.de

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Nicolas Schreiber, M.Sc.

  • 07.07.2020

    Zum Investmenterfolg von Unternehmen nach dem Ausstieg von Finanzinvestoren

    48-2019

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Mietzner und Schiereck (2016) untersuchen die Kapitalmarktreaktionen beim Einstieg eines Finanzinvestors bei börsennotierten Unternehmen. Triton ist ein solcher Finanzinvestor, der sich gerade von seiner Beteiligung bei Befesa getrennt hat. Vor diesem Hintergrund soll nun der Kapitalmarkteffekt beim Ausstieg eines Finanzinvestors empirisch überprüft werden.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dirk Schiereck

  • 26.06.2020

    Measures of equity home bias puzzle

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Home bias is the preference to grossly overweight the proportion of one’s investments in the domestic market. Even though the effect is well documented and proven for many assets and in many countries there is a range of measures with different requirements and slightly different interpretations. Goal of this thesis is a replication study of the work of Mishra (2015) with updated data.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Eduard Gaar unter gaar@bwl.tu-darmstadt.de.

    Literatur: Mishra, A. V. (2015). Measures of equity home bias puzzle. Journal of Empirical Finance, 34, 293–312. http://dx.doi.org/10.1016/j.jempfin.2015.08.001

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Eduard Gaar, M.Sc.

  • 26.06.2020

    Home bias - development over time

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Home bias is the preference to grossly overweight the proportion of one’s investments in the domestic market. Even though the effect is well documented and proven for many assets and in many countries there is no standardized measure and timely development over different studies. Goal of this thesis is a replication study of the work of Levy & Levy (2014) and Chan et al. (2005) to give a timely overview of at least two home bias measures and the key figures which influence home bias.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Eduard Gaar unter gaar@bwl.tu-darmstadt.de.

    Literatur:
    Chan, K., Covrig, V. M., & Ng, L. (2005). What Determines the Domestic Bias and Foreign Bias? Evidence from Mutual Fund Equity Allocations Worldwide. The Journal of Finance, 60(3), 1495–1534. https://doi.org/10.1111/j.1540-6261.2005.768_1.x
    Levy, H., & Levy, M. (2014). The home bias is here to stay. Journal of Banking & Finance, 47, 29–40. https://doi.org/10.1016/j.jbankfin.2014.06.020

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Eduard Gaar, M.Sc.

  • 11.05.2020

    Finance and Growth: Can there too much of a good thing?

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    A well-functioning financial system is critical for economic growth. However, some empirical studies find a negative relationship between the two at high levels of financial development. The objective of this thesis is to discuss the benefits of a well-functioning financial system, both from a theoretical and empirical perspective, and to provide an overview over the academic literature that studies potential explanations for why the relationship between financial development and economic growth turns negative when the financial system becomes very large. The thesis will be conducted in corporation with a professor at IESE Business School in Barcelona.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem Lebenslauf und aktuellen Notenspiegel bei Eduard Gaar unter eduard.gaar@tu-darmstadt.de.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Eduard Gaar, M.Sc.

  • 11.05.2020

    Banking Regulation and the Rise of Fintech

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Technological innovation has triggered a substantial change and disruptions in the financial services industry over the past years, threatening to render obsolete many current business models and financial sub-sectors. Against this background, the objective of this thesis is to analyze the challenges that this development poses for the regulation of the financial system. The first part of the thesis should provide a short overview over the history of banking regulation, from Basel I to today’s Basel III. The second part should investigate how the regulatory system has to be adapted in response to the new co-existence of the traditional banking system, challenger banks and new Fintech players, as well as, in the future potentially also the big tech players like Amazon, Google, and Apple. The thesis will be conducted in corporation with a professor at IESE Business School in Barcelona.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem Lebenslauf und aktuellen Notenspiegel bei Eduard Gaar unter eduard.gaar@tu-darmstadt.de.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dirk Schiereck

  • 03.04.2020

    Kapitalmarktreaktionen auf die Ankündigung von Prüfungsschwerpunkten der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung

    Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Ergänzend zum Abschlussprüfer prüft die DPR dabei die Geschäftsberichte zufällig ausgewählter Unternehmen auf die Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben. Hierbei führt sie jedoch keine zusätzliche Vollprüfung durch, sondern konzentriert sich auf jährlich wechselnde „Prüfungsschwerpunkte“, die vorab bekannt gegeben werden.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll untersucht werden, ob sich am Tag der Ankündigung dieser Prüfungsschwerpunkte bei Unternehmen, die aufgrund ihrer (Bilanz-)Struktur gegenüber einem kommenden Prüfungsschwerpunkt besonders exponiert sind, Kapitalmarktreaktionen beobachten lassen.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 02.04.2020

    IPO Prospectus Complexity and Investor Uncertainty

    Masterarbeit, Studienarbeit

    During an Initial Public Offering (IPO), the prospectus is one of the most important information sources for investors to valuate the company. Recent studies on e.g. annual reports give evidence that investors react differently, based on the textual complexity (measured e.g. by Fog-Index / Flesch-Kincaid-Index) of the publication. This thesis aims to answer the following questions: Are investors biased by textual complexity during IPOs as well? Can textual complexity be seen as a proxy for uncertainty and hence is there a linkage between complexity and underpricing, volatility and stock performance during the first days of trading? The thesis should be written in English as most relevant literature about this topic is available in English. A partially existent data sample can be used and should be expanded during the thesis.

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • 04.02.2020

    Abschlussarbeiten zu ökonomischen Aspekten der energetischen Sanierung von Wohnsiedlungen

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Die Bundesregierung hat mit dem Energiekonzept sehr ehrgeizige Ziele gesetzt. Allein im Bereich des Wohnens muss der Primärenergieverbrauch bis 2050 um 80 % (Basis 2008) reduziert werden. Dies kann nur durch eine massive Veränderung des Gebäudebestands und somit hohe Investitionen erreicht werden. Bis 2050 wird diese Veränderung inflationsbereinigt rund 2.000 Mrd. Euro Investitionen erfordern und somit rund 70 % des deutschen jährlichen BIP.

    Das Fachgebiet Unternehmensfinanzierung, wie auch das Fachgebiet Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung der TU Darmstadt begleiten die Entwicklung und Umsetzung eines kombinierten Energie- und Sanierungskonzepts für eine Siedlung aus rund 100 Wohneinheiten in Darmstadt. Es handelt sich hierbei um eine reale Siedlung, die durch das Projekt eine massive Veränderung erfahren wird. Es wird hierzu auf höchstinnovative Technologien und Konzepte zurückgegriffen. Die Siedlung ist somit ein Pilotprojekt des innovativen und nachhaltigen Wohnens der Zukunft.

    Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Technologie und Energie (BMWi). Es wird bearbeitet von unterschiedlichen Fachgebieten der TU Darmstadt, der Universität Stuttgart, sowie vielen Praxispartnern, wie z. B. dem Bauträger Bauverein AG, dem Energieversorger HSE AG und dem Batteriehersteller AKASOL GmbH.

    Im Rahmen des Projekts können stets interessante Master-, Studien- oder Bachelorarbeiten bearbeitet werden. Diese beschäftigen sich mit Aspekten der Finanzierung, Bewertung und dem Betrieb unterschiedlicher Sanierungskomponenten und -konzepte. In einem persönlichen Gespräch kann das genaue Thema je nach Interessenlage festgelegt werden.

    Betreuer/innen: Christian Flore, M.Sc., Prof. Dr. Dirk Schiereck